Hartes Brot in der Hanauerlandhalle

23 Sekunden vor dem Abpfiff stand es noch 31:31

Insgesamt vier verschossene Siebenmeter machten Stimmung bei der Reserve der HSG Ortenau Süd, die selbst mit drei Toren (17. u. 34 Minute), die Nase vorne hatten.

Mit zwei Toren eröffneten Alexander Hoyer und Lars Henrik Kiefer die Begegnung. Alexander Kuhnigk, der wurfgewaltigste Schütze der gegnerischen HSG glich beim 4:4 und 8:8 aus und beim 9:10 wechselte erstmals die Führung. Die Gäste erhöhten auf 9:12 und waren auch beim Halbzeitpfiff mit drei Toren vorne (15:18).

Mit sechs Toren in Folge übernahm die HSG Hanauerland 2 wieder die Führung, versprühte jedoch keine Überlegenheit. Im Gegenteil, nach 46 Minuten stand es nach einem Doppelschlag von Alexander Zabiensky 24:25 für die Gäste. Und auch die weiteren Spielminuten blieben hart, aber stets fair umkämpft. Drei Treffer durch Edvinas Barisas, Fabian Reith und Maurice Fauti bedeuteten eine 31:29 Führung, welche knapp drei Minuten vor dem Abpfiff fest stand.

Wer nun die Heimpunkte gesichert sah, wurde nochmals auf die Probe gestellt. Eine Rote Karte für Yannik Krauss brachte die heimische HSG in Unterzahl und der fällige Siebenmeter bedeutete den 31:31 Ausgleich, Edvinas Barisas, mit 8 Toren erfolgreichster Werfer der Hanauerländer, machte dann den Sack doch noch zu.