HSG Hanauerland vor schwerer Hürde

Für die Handball Herren der HSG Hanauerland steht am Samstag mit einem Heimspiel gegen den TuS Ottenheim, 20 Uhr KT Arena, ein weiteres schweres Spiel vor der Brust. Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Sandweier möchten die Roll-Schützlinge wieder in die Erfolgsspur zurück kommen und zu Hause weiterhin ungeschlagen bleiben.

Nach den Heimsiegen gegen Helmlingen 2 und Schuttern und dem Unentschieden gegen Ortenau Süd möchten die HSG Handballer am Samstag ihre Erfolgsserie weiter ausbauen. Mit dem TuS Ottenheim kommt dabei ein Alt-Bekannter Landesliga-Konkurrent in die KT Arena, mit dem es in den vergangenen Jahren immer wieder zu engen und spannenden Spielen kam. Hauptakteur auf Gäste Seite ist Chris Berchtenbreiter, der letzte Runde aus Konstanz ins Ried zurück kam und dessen Kreise es einzuengen gilt. Dazu gesellt sich ein wurfstarker Rückraum, den die HSG Abwehr in den Griff bekommen muss.

Im HSG Lager lief die Trainingswochen und die Vorbereitung auf das Spiel nicht optimal – viele Verletzte und beruflich Abwesende schränkten das Training diese Woche ein. Ein Fragezeichen steht weiterhin hinter Maxime Tababatai, dessen Knie weiterhin Probleme macht. Ansonsten sollten Trainer Gregor Roll bis auf die Langzeitverletzten alle Spieler zur Verfügung stehen. Maßgeblich für einen Erfolg wird die Stabilität der Abwehr sein, die in Sandweier erstmalig schwächelte und zurück zu alter Stärke finden muss.