HSG verliert Spitzenspiel gegen Ottenheim

Erstmalig musste sich die HSG Hanauerland in heimischer KT Arena in dieser Runde geschlagen geben. Gegen einen stark aufspielenden und am Ende verdienten Sieger aus Ottenheim verlor man mit 27:33. Ein starkes Comeback feierte Maxime Tabatabai mit sechs Toren, während auf Gäste Seite Johannes Weide dem Spiel seinen Stempel aufdrückte.

Beide Mannschaften begannen zunächst ohne Abwehrreihen, über 3:3 und 7:7 entwickelte sich eine muntere Partie nach zehn Minuten. Insbesondere die Rückraumreihen sorgten dabei immer wieder für einfache Tore. Bis zum 10:10 war die Partie ausgeglichen, dann konnte Ottenheim erstmalig mit drei Toren davon ziehen. In dieser Phase verweigerte das Schiedsrichter Paar eine klare rote Karte gegen Ottenheims Mittelmann, im HSG Lager kam in der Folge Unruhe auf, die die Gäste nutzen. MIt 13:16 ging es in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte Ottenheim weiter eine starke Defensiv-Leistung und baute seinen Vorsprung auf 15:20 aus. In dieser Phase gab es für Xavier Greyenbuhl eine roter Karte, nachdem er im Gegenstoß den Angreifer zu Fall gebracht hatte. Über 16:22 und 18:24 hatte Ottenheim die Partie im Griff, jedoch schwächen sich die Gäste über Zeitstrafen in der Folge selber. Die Roll-Sieben kam nun wieder auf, markierte einfache Tore und war beim 21:24 wieder in Schlagdistanz. Doch die HSG Mannschaft musste in der Folge einige technische Fehler verkraften, die die Gäste zur erneuten 5-Tore Führung nutzte und das Spiel nach Hause brachte.

HSG Hanauerland: Vahlenkamp, Sturm; Fessler 1, Mall 1, Beill, Lienhart 1, Alexandre, Festerling, Tabatabai 6, Ferber 4/4, Greyenbuhl 5, Dübon 3, Hofacker 1, Baehr 5. 

TuS Ottenheim: Klein, Wußler, Bertsch; Wilhelm, Kaufmann 4, Methier 4, Weide 8/2, Thielecke, Heimburger, Funk 2, Berchtenbreiter 7/3, Schneckenburger 3, Ehret 2, Frenk