HSG Hanauerland mit hoher Heimniederlage

Mit einer 18:32 Heimniederlage gegen den TuS Schutterwald 2 bleiben die Handballer der HSG Hanauerland weiterhin in einem Abwärtstrend. Gegen den Aufsteiger aus der Bezirksklasse kam man zu keiner Phase des Spieles im Angriff in die Partie und musste eine deutliche Niederlage kassieren. Nach der vierten Niederlage in Folge gilt es nun in den kommenden drei Partien den Schalter umzulegen, richtet sich die Perspektive sonst nach unten.

Durch die Spielpause vergangenen Wochenende hatte man sich im HSG Lager die Zeit genommen, die vergangenen Wochen aufzuarbeiten. Unter der Woche wurde mit hohem Einsatz trainiert und für das Spiel einiges vorgenommen. Kurzfristig musste man auf die beiden Kreisläufer Kader Hadjeba und Marco Heitz verzichten. Schutterwald, gestützt auf einer tollen Torwartleistung an diesem Abend, stellte eine aggressive Abwehr-Formation, gegen die die HSG kaum Chancen fand. Nach zehn Minuten musste Gregor Roll beim Stand von 2:8 bereits die erste Auszeit nehmen und wechseln. Doch auch in der Folge ergab sich keine Besserung im Spiel, über 4:12 und 6:15 ging es in die Halbzeit. Gleich Reihenweise wurden Torchancen liegen gelassen, zudem ließ man die junge Truppe aus Schutterwald in der Abwehr zu einfachen Toren kommen.

ZU Beginn der zweiten Halbzeit knüpften die Gäste an die erste Halbzeit an und bauten den Vorsprung auf 7:21 aus. In der verbleibenden Spielzeit revidierten die HSG Herren das Ergebnis noch etwas, über 14:27 und 16:30 hielt man den Rückstand, konnte die Demontage in eigener Halle jedoch nicht verhindern. Am kommenden Wochenende geht es für die HSG Handballer nun zum Tabellenschlusslicht nach Sinzheim, bei dem ein Sieg Pflicht sein wird.

HSG Hanauerland: Sturm, Vahlenkamp; Fessler 5, Beill, Lienhart 1, Alexandre 5, Tababatai, Ferber 1, Greyenbuhl 1, Dübon 2, Udri 1, Hofacker 1, Baehr 1

TuS Schutterwald 2: Wegner, Schnebelt; Schulz 6/2, Hug 2, Herzog 3, Heppner 4, Zind, Fautz 1, Seigel 5, Behmann 4, Spinner, Gieringer 5, Strosack 2.