HSG Duell endet erneut Unentschieden

Im Spiel der beiden Handballspielgemeinschaften aus dem Hanauerland und Region Lahr ende die Partie wie im Hinspiel mit einem Unentschieden. In einer umkämpften und teilweise hitzigen Partie konnten die Hanauerland-Handballer eine 2-Tore Führung kurz vor Schluss nicht über die Runden bringen und sich mit einem 30:30 zufrieden geben.

Zu Beginn der Partie bestimmten die beiden Rückraumreihen die Begegnung. Während auf Seiten der Gastgeber Wito Göpper für Druck sorgte, war auf Hanauerland Seite Xavier Greyenbuhl mit acht Toren, davon 3 in den Anfangsminuten, erfolgreich. Die Gastgeber erwischten zunächst den besseren Start, führten 7:5 und zwangen Trainer Gregor Roll frühzeitig zur ersten Auszeit. Die Gäste waren nun präsenter, glichen beim 7:7 aus und gingen beim 9:10 erstmalig in Führung. Die Abwehr der Hanauerland-Sieben wurde nun immer stärker und Ortenau Süd fand keine Mittel in dieser Phase. Über 10:14 baute man seinen Vorsprung auf 11:17 aus, musste jedoch bis zur Halbzeit die Gastgeber auf 16:20 wieder heran kommen lassen.

Anfangs der zweiten Halbzeit hielt man zunächst den Vorsprung, musste in der Folge jedoch immer wieder Zeitstrafen absitzen. Ortenau Süd kämpfte sich heran und glich beim 24:24 erstmalig aus und ging einmalig erneut in Führung. Das Spiel war nun wieder offen, beide Mannschaften zeigten eine kämpferische Leistung,  wodurch jedoch die spielerische Linie im Vergleich zum Hinspiel verloren ging. In der 58. Minute markierte Maxime Tababatai das 28:30, kassierte jedoch in der Abwehr anschließend eine Zeitstrafe gegen sich. In Unterzahl gelang den Gästen aus dem Hanauerland kein Torerfolg mehr, die Gastgeber netzten noch zweimal ein, so dass am Ende erneut ein Unentschieden auf der Anzeigentafel stand.

HSG Ortenau Süd: Richini, Glatz; Betzler 10/5, Fimm 1, Bolz 1, Göpper 7, Ruf 5, Schilli 1, Meister, Bechtold, Wilhelm 3, Herzog 2, Heim, Zacherias

HSG Hanauerland: Vahlenkamp, Sturm, Fessler 2, Lienhart 1, Alexandre 5, Tabatabai 4, Ferber 2/2, Greyenbuhl, 8, Dübon, Hofacker 1, Baehr 4/1, Hadjeba 3