HSG Hanauerland in Ottenheim zu Gast

Die HSG Hanauerland tritt am Samstagabend beim TUS Ottenheim zum Spitzenspiel der Landesliga an.

Dabei treffen der 2. gegen den 3. der Landesliga Nord gegeneinander an, das jedoch von Hanauerland Seite seinen Schatten voraus wirft. Neben der Spielsperre von Xavier Greyenbuhl werden vermutlich mit Florian Fessler, Kader Hadjeba und Jonas Dübon weitere Leistungsträge wegen Krankheit fehlen. Trotzdem möchte man im Ried auf einen Sieg spielen und den Rückstand auf Tabellenplatz 2 reduzieren

Nach der Niederlage im Heimspiel gegen den TV Sandweier trauerte man unter der Woche zunächst dem Heimerfolg nach, hatte auch der 2. aus Otteheim in Ottenhöfen gepatzt. Eine schlechte Defensivleistung der HSG Sieben hatte einen Sieg zu Nichte gemacht, der durchaus möglich gewesen wäre. Somit hat man weiter vier Punkte Rückstand auf Ottenheim, die zuhause schwer zu schlagen sind. Für die Mannschaft um Gregor Roll wird es darum gehen, die Abwehr wieder zu stabilisieren und die Kreis von Chris Berchtenbreiter und Johannes Weide einzuengen. Beide sorgte im Hinspiel für erhebliche Probleme in der HSG Abwehr. Im Angriff wird man auf eine kompakte Heim-Abwehr treffen in der man nur durch kollektives Zusammenspiel zum Erfolg kommen wird.